Nachhaltigkeit


Wir möchten, dass Du Dich nicht zwischen einem leckeren Genussmoment und einem guten Gewissen entscheiden musst. Deshalb leisten wir unseren Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit. Das fängt bei unseren Partnermanufakturen an und geht über eine kurze Lieferkette bis hin zum unseren Verpackungen und dem CO2-Ausgleich bei unseren Lieferungen.
 
Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Themen für Dich zusammengefasst.
 

Produkte & Rohstoffe

Wir arbeiten wo immer es geht mit zertifizierten Herstellern und Lieferanten zusammen, die ihrerseits mit zertifizierten Erzeugern arbeiten. 
Das stellt zum Einen sicher, dass alle unsere angebotenen Produkte so nachhaltig wie möglich hergestellt werden, zum anderen sorgt es für faire Arbeitsbedingungen.
Wir versuchen unsere Produkte und Rohstoffe möglichst regional zu beziehen. Bei den Rohstoffen und Produkten, die nicht aus Deutschland kommen stehen wir im engen Austausch mit unseren Lieferanten um nachhaltigen Anbau sicherzustellen. Grundsätzlich achten wir dabei darauf, dass wir nur zum Erzeuger rückverfolgbare Chargen akzeptieren.

Verpackung

Chipstüten-Effekt? Es ist für uns sehr erstaunlich, dass es dafür sogar ein eigenes Wort gibt und trotzdem niemand etwas ändert. Wir stellen zwar keine Chips her, aber das gleiche haben wir beim Versand von Produkten beobachtet.

    Wir fanden, dass wir das besser machen können. Alle unsere Produkte bekommst du in passenden Verpackungen (gratis-Luft gibts bei uns nicht) und in recycelten und recycelbaren Verpackungen. Wir arbeiten immer daran, unsere Verpackungen zu verbessern und nachhaltiger zu machen. Die gleichen Standards legen wir bei unseren Partnermanufakturen an und unterstützen lokale, regionale und generell kleine Hersteller, wo wir können.

    Lieferketten & Umverpacken

    Du dachtest, dass CO2 eines der größten Probleme unserer Zeit sei? Dann schau Dir lieber nicht an, wie oft bei üblichen Vertriebs- und Produktionsprozessen die Produkte und Zwischenerzeugnisse ein- und wieder ausgepackt werden. Mehr als Einmal ist eigentlich Standard. Teilweise wird bis zu drei Mal alles ausgepackt, umgefüllt und wieder eingepackt! Die Zwischenverpackungen wandern natürlich in den Müll und die gesparte Plastiktüte im Supermarkt ist dann eigentlich nur noch ein Tropfen auf dem heißen Stein.

    Unsere Lösung: Wir beziehen alle Produkte und Rohstoffe, soweit es uns möglich ist, direkt vom Hersteller, oder, im Falle der Rohstoffe, höchstens einen Schritt später aus dem Großhandel. In der Verarbeitung gibt es bei uns keine Zwischenverpackungen. 

    Unseren CO2-Ausstoß behalten wir selbstverständlich im Blick und leisten bei allen unseren Lieferungen direkt den CO2-Ausgleich.

    Lebensmittelabfälle

    11 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle werden in Deutschland jedes Jahr entsorgt. Davon ist ein großer Teil noch in bestem Zustand und essbar. Um das in Relation zu setzen: Mit dieser Menge könnte man ganz Deutschland fast ein weiteres Jahr ernähren!

    Wir wirken dem entgegen, indem wir nur ein sehr kleines Lager vorhalten und den Großteil der Produkte erst bestellen, wenn Deine Bestellung bei uns eingeht. Wenn wir Produkte am Lager haben, die noch kurz haltbar sind, dann packen wir sie auch noch in Pakete. Unsere Mindestanforderung dabei: Produkte müssen nach dem Event, für das sie bestellt sind, noch mindestens eine Woche haltbar sein. Damit minimieren wir die Menge der weggeworfenen Lebensmittel bei uns und tragen so zu einer Reduzierung in der Lebensmittelverschwendung bei.

    Palmöl

    Palmöl wird immer wieder heiß diskutiert, aber eigentlich kann man das Thema recht übersichtlich zusammenfassen:

    1. Palmöl kann, wie fast jedes andere Produkt auch, nachhaltig hergestellt werden 
    2. Wird es in großindustriellem Stil möglichst billig hergestellt, dann ist die Herstellung - wie bei den meisten industriell und billig hergestellten Produkten - meist umweltschädlich

    Wir haben uns intensiv mit dem Thema Palmöl auseinandergesetzt. Unser Fazit: Wir können sicherstellen, dass die Ölpalmen, die das Öl für unsere Rohstoffe liefern, nachhaltig angebaut werden. Wir ereichen das, indem wir mit Lieferanten arbeiten, die eine komplette Nachvollziehbarkeit ihrer Lieferketten bieten und mit zertifizierten Erzeugern arbeiten, die Ölpalmen auf Flächen anbauen, die bereits vorher landwirtschaftlich genutzt wurden

    Weiterhin gehört dazu auch, dass das Öl schonend hergestellt und verarbeitet wird. Unter diesen Voraussetzungen sehen wir es als unbedenklich an, in unseren Produkten Palmöl zuzulassen.

    Noch Fragen? Ruf' uns an!

    Wir nehmen das Thema Nachhaltigkeit sehr ernst und stehen Dir bei allen Fragen Rede und Antwort. Ruf uns gerne an oder schreib uns unter:


    0176 5563 8833 

    philipp@wilsonandoskar.com